SINGEN - Ein besonderer Wert für Kinder!

© pixabay free
Veröffentlicht am Mi., 8. Aug. 2018 21:16 Uhr
Kirchenmusik

Jedes Kind kann von der Geburt an gesangsähnliche Laute von sich geben, und empfindet dabei viel Freude, denn es erhält als Reaktion darauf Zuspruch und Liebe von seinen Nächsten. Dieses Bedürfnis wird sich im Leben des kleinen Kindes unter normalen Umständen nicht mehr ändern! Das Singen transportiert also ein Wohlgefühl und sollte darum gepflegt werden.  

Die Pflege der kindlichen Stimme:

Auch die unverwechselbare Stimme unseres Kindes bedarf etwas Pflege, damit sie dauerhaft schön klingen kann.

Die Kinderstimme hat ihren ganz eigenen Klang und hört sich wesentlich heller an als die Stimme von Erwachsenen. Der Grund dafür ist, dass die Stimmlippen kürzer sind und der Kehlkopf höher im Hals sitzt. Er ändert seine Position erst im Laufe der Jahre und sinkt tiefer.

Kinder singen also hell und können erstaunliche Höhen erreichen. Deshalb ist es ratsam, mit den Kindern nicht zu tief zu singen. Kinder können zwar auch tiefer singen, aber auf Dauer kann die Stimme hierdurch geschädigt werden, da sie dabei oft zu viel Druck ausüben. Das kann sich ein Leben lang negativ auf den Klang der Stimme auswirken.

Eine gesunde Kinderstimme klingt also locker, klar und hell.

Wenn wir als Erwachsene mit Kindern singen, sollten wir darauf achten, etwas höher als gewohnt und nicht zu laut zu singen, denn die Kinder müssen sich selber immer gut hören können. Wir sind beim Singen also Vorbild und sollten locker und entspannt sein.  

Welche Lieder mögen Kinder singen?

Kinder mögen Lieder, die kleine Geschichten, Freundschaft, Freude und Spaß transportieren und sich an den Jahreszeiten orientieren. 
Die Melodie und der Text sollte uns bei der Auswahl des Liedes selber gefallen. Bedenken, ein Lied könnte zu schwer für das Kind zu singen sein, sind oft unbegründet.  

Schon Dreijährige können sich Texte und Strukturen von Liedern sehr gut merken. Schnell haben sie ihre Lieblingslieder gefunden, die sie immer wieder singen und hören möchten, was deutlich macht, dass ihre Emotionen geweckt wurden, und sie Freude am Singen und Lernen haben.

Durch kindgerechte Lieder lernen Kinder neue Wörter, Reime und Satzbildungen. Zudem können sie hilfreich sein, sich im Leben zu orientieren. Ihr Gefühl für den Rhythmus, Takt und die Melodieverläufe entwickeln sie beim Singen fast nebenbei.
Wenn Kinder unter fachgerechter Anleitung mit anderen Kindern gemeinsam singen, können sie in kurzer Zeit spielerisch eine hohe Kompetenz beim Singen erreichen.  
Es lohnt sich also, schon im frühen Alter damit zu beginnen.   

Wir Menschen können singen, das ist wunderbar!

(Frauke Grübner)

Bildnachweise: