Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

KARUCO

Von acht Holsteinern und einem elektronischen Aktenordner - wie KARUCO in die Zukunft investiert

Von den Holsteinern sagt man ja, dass sie sich eher inwendig freuen. Doch diese Eigenschaft trifft offensichtlich nicht auf die acht Holsteiner Kühe zu, die jetzt ein neues Zuhause auf dem KARUCO-Campus gefunden haben. Mit lauten »Muhs« und Freudensprüngen stürmten die jungen Milchkühe in ihren nagelneuen Stall, eine raufte sich noch mit einer Kollegin - und stieß den filmenden Brighton Katabaro so übermütig in die Seite, dass dieser sich und sein Handy schnell in Sicherheit brachte.

In seinem an die Nienstedtener Spender gerichteten Dankes-Video (zu sehen auf der Homepage unserer Gemeinde) ist dem KARUCO-Direktor die Erleichterung anzumerken, dass alle kostbaren Schwarzbunten den langen Transport nach Karagwe gesund überstanden haben. Und auch seine Studierenden, die die Neuankömmlinge in ihrem luftigen Stall mit Wasser und frischem Gras versorgten, wirkten sehr zufrieden, wenn auch ein wenig erschöpft.

Mit der neu etablierten Milchwirtschaft - in Tansania immer noch eine Ausnahme - ist KARUCO einen großen Von acht Holsteinern und einem elektronischen Aktenordner - wie KARUCO in die Zukunft investiert Schritt in Richtung Selbstversorgung vorangekommen. Und mehr noch: Die jungen Frauen und Männer, die als diplomierte Agrarwissenschaftlerinnen oder -unternehmer KARUCO verlassen, bekommen die Chance, anders als ihre Eltern, kein mühsames Leben als Subsistenzbauern zu fristen, sondern als Commercial Farmer und Kleinunternehmer, vielleicht auch mit dem Verkauf von Milchprodukten, wirtschaftliche Unabhängigkeit zu erlangen.

Eine Investition in eine bessere Zukunft ist auch die neue digitale Verwaltungsplattform, die auf Anregung von Annette von Schröder von der KARUCOProjektgruppe mit Hilfe von privaten Spendengeldern entwickelt wird. Im »elektronischen Aktenordner« soll jeder Einzelne unserer Stipendiaten und Stipendiatinnen seine Daten und Studienfortschritte hinterlegen, damit wir für uns alle nachvollziehbar die ersehnten Stipendien auszahlen können. Auf diese Weise haben sowohl die Stipendiengeber als auch wir, die Gemeinde Nienstedten, einen schnellen und unbürokratischen Überblick über die Leistungen unserer Schützlinge. Wir freuen uns ganz besonders, dass mit der neuen Plattform auch die Kommunikation zwischen ihnen und uns erleichtert wird.

von Britta Nagel

 
Nienstedten für KARUCO Tansania ist ein Hilfsprojekt der Kirchengemeinde Nienstedten für den Aufbau und Betrieb einer landwirtschaftlichen Fachschule in Karagwe, Tansania

Ziel ist es, gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Menschen in den ländlichen Gebieten zu schaffen. Es sollen eigene Lösungen entwickelt werden, um die Produktivität und das Einkommen der Bauern zu verbessern und somit deren Lebensstandard anzuheben.

Über uns: Wir Nienstedtener möchten helfen

Seit 2012 hat sich eine engagierte Gruppe gebildet, die ganz konkret zweckgebundene Spenden sammelt, weil sie von dem Konzept dieser Hochschule überzeugt ist. Unser ehemaliges Gemeindemitglied Pastor Dr. Brighton Katabaro ist seit 2009 als Koordinator für den Aufbau von KARUCO in Tansania zuständig. Der Tansanier hat seine Wurzeln auch in unserer Gemeinde. Er lebte vier Jahre in Nienstedten. Hier in der Missionsakademie hat er promoviert, seine Töchter Aganyila und Amanya gingen hier in den Kindergarten in der Rupertistraße. Gemeinsam besuchten sie viele Gemeindeveranstaltungen. 2009 kehrte er zurück in seine Heimat, wo er wieder als Pastor tätig ist und das KARUCO-Projekt mit aufbaut. Seither sind wir im ständigen Kontakt und unterstützen das christliche Projekt der Evangelisch-Lutherischen Diözese von Karagwe.

Aktuell: Wo steht das Projekt heute?

Es stehen bereits vier Hörsäle, ein Verwaltungsgebäude, eine Bibliothek, zwei Labore und die Cafeteria (Mensa). Die Studentenwohnheime sind bewohnbar. Die allerersten Studierenden haben im Herbst 2018 ihr Studium aufgenommen. Für 2021 werden bereits 50 Studierende erwartet.

Hilfe von Nienstedten: Was kann unsere Kirchengemeinde heute tun?

Mit Ihrer Hilfe kann jetzt das neue Stipendiaten-Programm, das für besonders engagierte Studierenden die Schulgebühren übernimmt, in Kraft treten. Gemeinsam mit Brighton Katabaro hatte die KARUCO-Gruppe der Nienstedtener Gemeinde Programminhalte und Förderrichtlinien erarbeitet. Wir freuen uns sehr, dass unser Antrag für aktuell 30 Voll- und Teilstipendien vom Gemeinderat genehmigt wurde. Aufgrund der Corona-Krise hat die Gemeinde sich für den Erwerb von 8 zusätzlichen Milchkühen engagiert. Damit soll KARUCO auch eigene Einküfte generieren können. Bitte helfen Sie uns! 

Fünf Argumente für eine KARUCO-Spende:

  • Tansania und insbesondere Karagwe ist eine der ärmsten Regionen der Welt. Obwohl 80% der Bevölkerung von einer einfachen Landwirtschaft leben, gibt es nur eine Landwirtschaftliche Hochschule im ganzen Land.
  • Das Projekt zur Gründung von KARUCO wurde von Menschen vor Ort, in diesem Fall dem Bischof für die Region Karagwe initiiert und mit Erfolg vorangetrieben.
  • Das Projekt zielt auf Hilfe durch Bildung und dann Selbsthilfe.
  • Für das Projekt engagieren sich neben der Evangelischen Kirche in Tansania, tansanische Bürger, die Kirche von Schweden, die Vereinigte Evangelische Mission und die Organisation Educate Tansania aus Minnesota USA.
  • Wir können garantieren, dass Ihre Spenden auch dort ankommen.
  • Spendenkonto: KGM Nienstedten,  IBAN DE02 5206 0410 6506 490018, Evangelische Bank (eG), Stichwort: “KARUCO“ 

Für weitere Informationen bitte gerne Frau Annette von Schröder kontaktieren:  Tel: +49 172 4142044 

Asante sana – danke an alle, die uns schon unterstützt haben und hoffentlich auch in Zukunft unser Projekt unterstützen werden.


Bei Interesse für -gelegentliche- Informationen zu KARUCO:
BITTE HIER FÜR UNSEREN NEUEN NEWSLETTER EINTRAGEN!

 

Kontakt: KARUCO

Annette von Schröder (für weitere Informationen)

Mobil: +49 172 4142044
E-Mail: kirchenbuero(at)kirche-nienstedten.de
Anschrift: c/o Kirchenbüro, Nienstedtener Marktplatz 19a, 22609 Hamburg